Google führt das einnehmendste, coolste Dashboard aller Zeiten ein

Google Presenta Su Panel Más Escalofriante Y Genial

Google führt das einnehmendste, coolste Dashboard aller Zeiten ein

Ich weiß, dass es erst Juni ist, aber ich habe eben das neue „Mein Konto“ von Google angeschaut und nun bekomme ich das Lied „Santa Clause Is Coming to Town” nicht mehr aus dem Kopf. Abgesehen davon gab es bei Google bereits die Bescherung – und sie wissen, ob ich wach bin oder schlafe und ob ich brav oder unartig war.

Ob es darum geht, wo Sie gewesen sind, was Sie gesucht haben oder welche Sprachbefehle Sie ausgeführt haben, Google ist in der Lage, eine Menge Ihrer persönlichen Informationen zu speichern.  Wenn Sie dies stört, dann wird es Sie freuen zu erfahren, dass Mein Konto sehr hilfreich ist. Wenn es Sie nicht stört, dann werden Sie sich freuen zu hören, dass Mein Konto extrem faszinierend ist.

Der Hauptgrund von Mein Konto ist, dass Sie “schnell auf Einstellungen und Tools zugreifen” können, “mit denen Sie Ihre Daten und Ihre Privatsphäre schützen können. Außerdem können Sie festlegen, inwiefern Ihre Informationen zur Verbesserung der Google-Dienste verwendet werden dürfen.” Mit anderen Worten, das Mein Konto Dashboard unterteilt sich in drei Bereiche: Anmeldung & Sicherheit, Persönliche Daten & Privatsphäre und Kontoeinstellungen. Aber an sich sollten diese wie folgt genannt werden: das Einfache, das Coole und das, was Sie bereits kennen. Lassen Sie uns die Einzelheiten von jeder der Komponenten anschauen.

google-fuhrt-das-einnehmendste-coolste-dashboard-aller-zeiten-ein-1-tanjasimage

Anmeldung & Sicherheit (das Einfache)

Ihre privaten Informationen werden nicht sonderlich privat bleiben, wenn sie nicht sicher sind. Deswegen entspricht diese Komponente genau dem, was der Name vermuten lässt. Es gibt hier allerdings mehr Eigenschaften als Sie wahrscheinlich vermuten. Sie können zum Beispiel sehr leicht einen aus zwei Schritten bestehenden Verifizierungsprozess für das Einloggen einstellen oder Ihre Sicherheitsmitteilungen verwalten. Sie können sogar sehen, welche Geräte alle mit Ihrem Konto verbunden sind.

Es gibt hier zudem auch zwei der besten und nützlichsten Tools, die ich jemals gesehen habe. An einem Ort können Sie all die Apps einsehen, die mit Ihrem Google-Konto verbunden sind, sowie all die gespeicherten Passwörter für Ihr Konto.  Wenn Sie Passwörter gespeichert haben (was so ziemlich jeden Menschen im 21. Jahrhundert betreffen sollte), dann werden Sie dort wahrscheinlich eine Menge davon sehen. Ich persönlich hatte zum Beispiel viel mehr als angenommen und die Tatsache, dass ich sie alle von einem Ort aus verwalten kann, ist äußerst angenehm.

Persönliche Daten & Privatsphäre (das Coole)

Zusätzlich zu Ihren normalen persönlichen Daten können Sie hier den ganzen Suchverlauf Ihres Kontos einsehen, welche Seiten Sie besucht haben, an welchen Orten Sie waren, Informationen zu Geräten, Sprachbefehle und YouTube-Aktivitäten. Ja. Alles. Google kennt Sie wahrscheinlich also besser als irgendwer sonst. Wenn das für Sie zu viel sein sollte oder Ihr Partner eifersüchtig wird, dann haben Sie die Möglichkeit, diese Überwachung mit einem normalen Button auszuschalten.

Aber warten Sie, es gibt noch mehr! Sie können hier auch Ihre Einstellungen für die Werbung verwalten!  Sie werden diesen Bereich entweder furchtbar finden oder es als die coolste Sache aller Zeiten ansehen. Oder beides. Der Werbebereich verschafft Ihnen einen Überblick über all die Informationen, die ausschlaggebend dafür sind, welche Werbung Ihnen angezeigt wird. Dies umfasst Faktoren wie etwa Ihr Geschlecht, Ihr Alter, die Sprache und Ihre Interessen. In meinem Fall dachte Google, dass ich Finnisch sprechen könne, also habe ich diese Option gelöscht. Sie können zwar alle Informationen bearbeiten, aber ich würde mich am ehesten auf die „Interessen“ konzentrieren.

Ihre Interessen werden in zwei Arten unterschieden: Interessen basierend auf den Aktivitäten bei Google und auf den besuchten Seiten. Hier ist ein Beispiel der Interessen basierend auf meinen besuchten Webseiten:

google-fuhrt-das-einnehmendste-coolste-dashboard-aller-zeiten-ein-2-tanjasimage

Klicken Sie einfach auf das Häkchen neben dem Interesse, um es zu entfernen. Dies deaktiviert das Interesse. Auch wenn ich ziemlich beeindruckt gewesen war, wie gut Google meine Interessen herausgestellt hat, so ist es doch ein tolles Merkmal, Aktivitäts-Interessen löschen zu können. Ich hatte zum Beispiel das Interesse „Gangs und organisiertes Verbrechen“ gelistet. Auch wenn ich mich dabei wie ein Mafia-Boss gefühlt habe, war es gänzlich falsch. Auch ist mein Interesse für „Puppen und Zubehör“ nicht korrekt (oder weiß Google etwa, dass ich als Kind mit Barbies gespielt habe?!). Sie werden also sicherlich auch einige Interessen haben, die Sie gerne löschen möchten – und das geht super einfach. Zudem haben Sie die Möglichkeit, auf Interessen basierende Werbung komplett auszuschalten.

Abschließend sei noch gesagt, dass der Bereich Persönliche Daten & Privatsphäre es Ihnen ermöglicht, alle kürzlich durchgeführten Aktivitäten (wie Word-Dokumente und gespeicherte E-Mails) einzusehen, Produkteinstellungen vorzunehmen und sämtliche Inhalte der Lesezeichen, Kalender oder von YouTube zu kontrollieren.

Konto-Einstellungen (das Bekannte)

Hier finden Sie alle möglichen Einstellungsmöglichkeiten wie Ihre Sprache, Ihren Speicher und Ihre Verfügbarkeit. Sie können hier auch Konten oder Dienste aus diesem Bereich löschen und sogar YouTube-Inhalte entfernen. Wie beim Rest von Mein Konto habe ich diesen Bereich als sehr benutzerfreundlich und einfach in der Handhabung empfunden.

Ich habe noch nicht einmal angefangen, all die anderen nützlichen Eigenschaften unter Mein Konto anzuschauen, aber es lohnt sich für Sie. Wie erwähnt werden Sie freudig überrascht sein, wie nützlich und intuitiv es ist.

Haben Sie ein Lieblings-Merkmal beim neuen Mein Konto? Dann teilen Sie es uns in den Kommentaren unten mit!

Tags:
Boostability
[email protected]