Warum Google Cache wichtig für Ihr SEO ist

Why Google Cache Is Important to Your SEO

Warum Google Cache wichtig für Ihr SEO ist

Als Sie das erste Mal eine Webseite für Ihr Unternehmen erstellt haben, lag Ihr Fokus darauf, diese attraktiv für Ihre Kunden zu gestalten. Immerhin wussten Sie, dass Sie nur eine einzige Chance hatten, einen guten ersten Eindruck zu vermitteln, um potenzielle Kunden anzuziehen. Sie haben einige schöne visuelle Elemente eingebaut, dabei HTML5 oder Javascript verwendet, und dann darauf gewartet, dass Traffic auf Ihre Seite kommt.

Nun, trotz der ganzen Arbeit, die Sie in das Aussehen Ihrer Webseite gesteckt haben, wird sie nicht von so vielen Kunden besucht wie gewünscht. Und wenn dies passiert, dann fragen Sie sich, was Sie übersehen haben können.
Vom rein Äußerlichen her haben Sie wohl nichts übersehen. Da Ihre Webseite allerdings so viele Bilder hat, gibt es eventuell nicht genug Text zum Lesen für den Googlebot (dies ist das hauseigene Seitenerkennungsprogramm von Google). Was der Googlebot lesen kann, bestimmt die Relevanz Ihrer Seite und – zu einem gewissen Teil – ihr Ranking. Hierüber tweeten.

Um zu sehen, was der Googlebot über Ihre Seite liest, müssen Sie sich den Google Cache von jeder einzelnen Seite anschauen.

Was ist der Google Cache?

Tippen Sie einen beliebigen Begriff bei Google in die Suche und drücken Sie auf „Enter“. Angenommen, Sie suchen nach einer beliebten Social Media-Seite wie BuzzFeed. Nachdem Google die Suchergebnisse angezeigt hat, sehen Sie zudem eine Reihe an Titeln und Meta-Beschreibungen, die etwa so aussehen:

warum-google-cache-wichtig-fur-ihr-seo-ist-1-tanjasimage

Sie sehen die primäre URL in grün und daneben einen nach unten weisenden Pfeil. Wenn Sie auf den Pfeil klicken und dann auf den eingeblendeten Text “Im Cache”, dann erhalten Sie das aktuellste Bild, das der Googlebot erfasst hat. Dies kann etwa so aussehen:

warum-google-cache-wichtig-fur-ihr-seo-ist-2-tanjasimage

Dieses Bild sieht in etwa genauso aus wie Ihre echte Seite, aber unten weiter links steht „Nur-Text-Version“. Wenn Sie darauf klicken, dann werden Sie genau sehen, was Googlebot liest.

Wenn Sie auf den Link klicken, dann werden Sie sehen, dass Googlebot keine Bilder lesen kann – sondern lediglich Text. Wenn Sie Ihre Seite programmieren, dann müssen Sie darauf achten, für Googlebot lesbare Elemente einzufügen. Ihre Seiten brauchen Inhalte mit relevanten Informationen, ausgewählten Keywords und starken Überschriften, damit Googlebot diese als relevant ansehen kann. Hierüber tweeten.

Stellen Sie aber sicher, dass Sie Ihre Webseite nicht mit zu vielen Keywords überladen. Google kann dies erkennen und wenn festgestellt wird, dass Sie zu viele Keywords pro Seite haben, dann bekommt Ihre Seite eine Markierung wegen unfairer SEO Praktiken, was sich sehr leicht negativ auf Ihre Rankings auswirken kann.

Wie Google Cache die Relevanz Ihrer Seite anzeigen kann

Wenn Googlebot der Ansicht ist, dass Ihre Seite eine hohe Relevanz und ein hohes Ansehen hat, dann wird sie häufiger indexiert. Sie können diese Regelmäßigkeit über Google Cache überprüfen. Sie finden diese Information in der blauen Box, die auftaucht, nachdem Sie auf den Link Cache geklickt haben.

Wenn der aktuellste Cache von heute ist und morgen aktualisiert wird, dann wissen Sie, dass Ihre Seite eine hohe Relevanz aufweist. Google empfindet Ihre Seite als so wichtig, dass sie täglich aktualisiert wird, da die Inhalte scheinbar wichtig für die Leser sind. Google will eine Kopie Ihrer Seite behalten, falls diese einmal aufgrund von Serverproblemen offline gehen sollte – so wichtig erscheint Google Ihre Seite.

Google wird außerdem Ihre Seite auch öfter crawlen und neue Caches erstellen, wenn Sie Ihre Seite regelmäßig mit neuem Inhalt versorgen. Solange diese Inhalte qualitativ hochwertig sind, können sich regelmäßige Updates positiv auf das Ranking der Seite auswirken.

Google wird Ihnen übrigens [keine] „manuelle Strafe“ aufbrummen, wenn Sie zu viele Keywords auf Ihrer Seite einsetzen, sondern wird Ihre Inhalte eher als irrelevant und Spam-haltiger als die der Konkurrenz betrachten… Top-Kommentar von Becca Watters.

Was dies für Ihre Webseite bedeutet

Google Cache kann Ihnen eine Menge unterschiedliche Dinge über Ihre Webseite erzählen. Wenn Sie nicht mit dem Datum und der Häufigkeit des Caches zufrieden sind, dann schauen Sie sich die reine Textversion an und überprüfen Sie, was Sie an Ihren Inhalten ändern können. Sie können zum Beispiel:

  • Sicherstellen, dass alle Texte im Kontext sind. Wenn Sie eine Vielzahl an programmierten Illustrationen nutzen, um die Bedeutung herüberzubringen, dann wird dieser Text gegebenenfalls in keinem Zusammenhang stehen, wenn Googlebot die Textversion liest. Wenn jedes bisschen Information einen textbezogenen Inhalt hat, dann kann Googlebot alles lesen und die Relevanz und Qualität feststellen.
  • Beurteilen und verbessern Sie das Material Ihrer Seite. Sie sollten es sowohl aus stilistischer als auch aus technischer Sicht bewerten. Rechtschreibung und Grammatik sollten einwandfrei sein, aber auch die Inhalte sollten relevant sein. Es sollten keine offensichtlichen Tatsachen genannt werden, aber auch keine Informationen, die Sie an anderer Stelle auf Ihrer Seite finden können. Die Inhalte sollten einzigartig, innovativ und professionell herüberkommen.
  • Passen Sie die Keyword-Dichte an. Wenn Sie Keywords nutzen, dann sollte dies so geschehen, dass es immer noch natürlich klingt. Verwenden Sie sie weder zu oft noch zu selten. Wenn Ihr Inhalt zum Beispiel 300 Worte umfasst, dann sollten dort keine zehn Keywords stehen. Aber nur eins wäre auch zu wenig. Finden Sie ein gutes Mittelmaß, damit Google Sie nicht bestrafen kann.

Wenn Sie die Inhalte verbessern, dann wird Google Ihre Seite öfter crawlen und sie öfter indexieren, was sich positiv auf Ihr Ranking auswirken kann. Sie erhalten dann den Traffic, den Sie verdienen. Nutzen Sie die Informationen von Google Cache über Ihre Seite und fangen Sie an. Hierüber tweeten.

Tags:
Boostability
[email protected]