Google, Bing, Yahoo — Was ist der Unterschied?

Google, Bing, Yahoo — Was ist der Unterschied?

Google, Bing, Yahoo — Was ist der Unterschied?

In der Suchwelt geht nichts an Google vorbei. Google ist ein sehr bekannter Name und dieser allein wurde schon zu einem Verb geformt, genau wie etwa Skype und Facebook. In der Welt des SEO nutzen manche den politisch korrekten Ausdruck „Suchmaschine“, wenn sie Google, Bing oder Yahoo meinen, aber wem wollen wir hier etwas vormachen? Wir wissen alle, dass wir Google nutzen.

Aber was sind die Unterschiede zwischen Google, Bing und Yahoo? Machen sie alle das Gleiche und Google macht es einfach besser? Gibt es Unterschiede, bei denen eine von ihnen besser ist als die anderen? Nutzen die Menschen einfach Google, weil Google so bekannt ist?

Die Unternehmen

Die Unterschiede zwischen Google, Bing und Yahoo zu finden und zu erklären ist nicht so einfach wie die Unterschiede zwischen McDonald’s, Burger King und Hesburger zu finden. Google ist ein Unternehmen mit einer Vielzahl an Produkten, die alle in die Suche integriert sind – und ganz vorn steht die Suchmaschine. Bing ist eine Suchmaschine mit einigen weiteren Suchmodulen. Und Yahoo ist an sich gar keine Suchmaschine, sondern ein Webportal mit einer Suchmaschine, die von Bing betrieben wird.

Diese und andere Unterschiede beeinflussen alle die Effektivität (oder das Fehlen dieser) der Suchfähigkeiten jedes Unternehmens. Wir sparen uns aber die Unternehmensanalyse für verregnete Tage und beschränken uns auf die Unterschiede für die Kunden bei den einzelnen Suchmaschinen bzw. dem Portal und den zugehörigen Seiten mit den Suchergebnissen (auf Englisch mit SERP, search engine result page, abgekürzt). Und wir bringen sogar ein wenig SEO-Perspektive hinein.

Die Seiten mit den Suchergebnissen (SERPs)

Google

world cup google doodleAbgesehen vom immer wechselnden Google Doodle ist der größte Unterschied der Google-Suchseite am Computer Google Instant. Bei der Aufgabe, die gesuchten Informationen noch schneller darzustellen, macht sich Google Instant die vorausgeahnten Absichten der Nutzer sowie oft gestellte Suchanfragen zunutze, sodass der Nutzer nicht mal auf „Enter“ drücken muss. Man kann aufhören zu tippen, wenn der gesuchte Begriff bereits auftaucht, auch wenn man noch nicht fertig geschrieben hat. Wenn Sie zum Beispiel „Bevölkerung von Sw“ (im Bild sehen Sie das englische Original) eingeben, dann zeigt Ihnen Google Ergebnisse zu der Bevölkerung von Schweden. Wenn Sie dann aber weitertippen und statt „Sw“ „Swas“ angeben, dann ändert sich die Suche automatisch und zeigt die Bevölkerung von Swasiland an – erneut, ohne dass Sie auf „Enter“ drücken mussten.

google image population ofGoogle zeigt für viele Suchanfragen oben auf der Suchseite auch „Antwortboxen“ an. Diese Kästchen zeigen Links auf Artikel, Nachrichten und Webseitenergebnisse zum Suchbegriff an. Die Kästchen erscheinen oft als kurze Antworten zu den Nutzeranfragen und der Grund hierfür ist, wie sonst auch, dass der Nutzer schneller an Informationen gelangen kann – ohne auf einen Link klicken zu müssen. Arten dieser Antwortboxen umfassen Definitionen von Wörtern, Fluginformationen, Filmstarts von Kinofilmen, Einwohnerzahlen und Dutzende andere Arten an Informationen.

Eine andere Art an schnellen Antworten, die bei Google einzigartig sind, kommt mit Anfragen wie „Filmvorführungen in (Ihre Stadt)“. Google zeigt dann umgehend eine organisch erstellte Liste mit den Top 10-Ergebnissen an. Die Google SERPs zeigen manchmal auf der rechten Seite auch Vorschläge an. Diese Spalte auf der rechten Seite ist die Google Wissensgrafik und umfasst oft Bilder, Wikipedia-Auszüge sowie verwandte Informationen und Suchanfragen. Wenn ich mich bei Chrome einlogge, sehe ich für Filmstarts dort auf der rechten Seite sogar Einblendungen wie „Erinnern Sie mich an dieses Event“.

Bing

bing homepageBing hat verglichen mit Googles sehr simpler, weißer Seite eine sehr viel grafischere Suchseite; es gibt eingebettet in einem Hintergrundbild Trivia-Informationen und Nachrichten. Die Suchseite hat unten zudem einen Reiter mit Nachrichten. Abgesehen davon funktioniert die Suchmaschine genau wie eine herkömmliche Suchmaschine: Suchanfrage eingeben und auf „Enter“ drücken.

Auch Bing bietet SERP-Antwortboxen – jedoch sind diese viel weniger dynamisch als die von Google. Bing hat auf der rechten Seite Inhalte, die „Snapshots“ genannt werden; sie kommen den Wissensgrafiken von Google sehr nahe. In unserem Beispiel mit der „Bevölkerung von Schweden“ zeigt Bing eine Antwortbox mit einer Bevölkerungsgrafik vor den organischen Ergebnissen sowie eine grafische Anzeige von Wikipedia, interessante Informationen und verwandte Suchanfragen. Jedoch werden diese „Extras“ der Bing SERPs zunehmend effektiver und Bing scheint immer neue Arten von Antwortboxen und Bildern hinzuzufügen, um zu Google aufzuschließen. Ein einzigartiger Aspekt von Bing ist Bing Rewards. Wenn sie eingeloggt sind, können Benutzer Punkte für jede Suchanfrage erhalten und diese gegen Geschenkkarten und Gewinnspiele einlösen.

Yahoo

yahoo sidebar 2Wie bereits erwähnt wird Yahoo als ein Internetportal bezeichnet und weniger als eine Suchmaschine, bei der die Internetsuche als eine der wichtigsten Bereiche des Portals zählt. Die Homepage von Yahoo ist sehr viel ausführlicher gestaltet und interaktiver als Google oder Bing und zeigt eine Vielzahl an Produkten und Eigenschaften, die einen Benutzer mit Nachrichten, Einkaufsmöglichkeiten, Reiseinformationen, E-Mail, Tumblr, Flickr und vielem mehr verbinden.

Die Internetsuche wird von Bing betrieben, auch wenn Yahoo das Design kontrolliert und die Ergebnisse als ihre SERPs darstellt. (Search Engine Land hat eine Menge Informationen über den Yahoo/Bing Deal.)

Es gibt nur wenige Boxen auf der rechten Seite und der Inhalt der Yahoo SERPs existiert nicht: wenn man nach „Bevölkerung von Schweden“ sucht, dann findet man Infos des CIA World Factbook, was ein wenig wie ein Suchergebnis aussieht, sowie ein Antwortbox-Gemisch. Auch bei der Suche nach einer Wortdefinition bekommt man ein Resultat, welches ähnlich aufgebaut ist.

Die Ergebnisse

Zusätzlich zu den Unterschieden in den Antwortboxen und den anderen „Extras“ von jeder SERP unterscheiden sich auch die organischen Suchen. Sogar die Ergebnisse von Yahoo und Bing können sich voneinander unterscheiden, auch wenn sie Teil der gleichen Suchtechnologie sind.

Bei den organischen Suchen scheint Google den Faktor Neuheit höher zu bewerten als Yahoo und Bing. Yahoo bringt regelmäßig Yahoo-Antworten an die obersten Ergebnisse und diese Antworten und Diskussionen können schon Jahre alt sein (wenn sie überhaupt noch Relevanz für die Anfrage haben). Bei der Suchanfrage „default search engine opera“ (Standardsuchmaschine Opera) kamen die ersten vier (hilfreichen) Artikel bei Google aus den vergangenen 6 Monaten. Yahoo hingegen hatte einen Artikel aus dem Jahr 2013, einen MacWorld-Foreneintrag aus 2003, eine undatierte google.com-Angabe und dann eine Vielzahl von Yahoo-Antworten aus 2010, 2012 und 2013. Bings Antworten waren dem sehr ähnlich, lediglich ohne die Yahoo-Antworten. Während Aktualität nicht für alle Anfragen immer die höchste Relevanz hat, sollten besonders im Technologie-Bereich die neuesten Infos als Erstes angezeigt werden.

Google scheint zudem besser darauf getrimmt zu sein, Absichten interpretieren zu können. Wenn man zum Beispiel nach dem „Ukraine Konflikt“ sucht, dann bringen alle drei Seiten Nachrichten, Videos und Bilder auf der ersten Seite, aber Yahoo zeigte dabei als erste Angabe den Wikipedia-Beitrag zur Ukraine, während Bing dies in seinen Snapshots verarbeitet hat. Die komplette erste Seite bei Google hingegen drehte sich um den aktuellen Konflikt in der Ukraine.

Eine Suche nach „wann kommt Spectre“ (der aktuelle James Bond Film) zeigt ähnliche Ergebnisstrukturen. Yahoos erste Antwort war ein Bericht der BBC über den neuen Film, jedoch auch Antworten von answers.com zur Pistole „Spectre“ sowie einige gänzlich irrelevante Yahoo-Antworten (die fünf bis sieben Jahre alt waren). Das Datum der Filmveröffentlichung hingegen wurde nirgends gezeigt.

Sowohl Bing als auch Google boten schöne kleine Antwortboxen mit den Veröffentlichungen und zeigten ebenfalls auf der rechten Seite relevante Inhalte zum Film. Jedoch war das erste Ergebnis von Bing (zusammen mit einer Antwortbox und dem Snapshot rechts) über die Pistole „Spectre“. Bing hatte lediglich drei Ergebnisse zum Film und sonst nichts weiter über James Bond. Googles Antworten waren zu 100 % über den Film und 66 % der Ergebnisse zeigten das Datum des Kinostarts. Alle Antworten von Bing, und die meisten von Yahoo, beinhalteten das Wort „Spectre“, was wahrscheinlich daran liegt, dass die Bing Suchmaschine lediglich verschiedene Nutzungen des Worts wiedergeben will. Mein Interesse hingegen lag mehr daran herauszufinden, wann Spectre in den Kinos sein wird, und Google hat nicht nur meine Anfrage interpretiert, sondern mir zeitgleich noch interessante Informationen angeboten.

Hierüber tweeten

Bilder

Die Bildersuche auf Yahoo und Bing kann sehr Flickr-lastig sein, was sinnig ist, da Flickr zu Yahoo gehört. Aber warum Bing? Dies liegt wohl am Yahoo-Bing Deal. Jedoch führt diese Omnipräsenz von Flickr manchmal dazu, dass die Bilder eher irrelevant für die Suchanfrage sind.

Wenn ich zum Beispiel meinen Namen in der Bildersuche von Google, Bing und Yahoo suche, dann bieten mir Bing und Yahoo eine Vielzahl an Bildern von Flickr – die meisten davon nicht von Menschen. Google auf der anderen Seite zeigt mir Bilder von mir und die Mehrheit der anderen Bilder sind ebenfalls von Menschen. Google hat also erneut meine Anfrage sehr viel genauer interpretiert als Bing/Yahoo. Bitte beachten Sie, dass ich bei dieser Suche nicht in ein Google-Konto eingeloggt war und der Computer, an dem ich diese Suche durchgeführt habe, wurde vorher noch nie für diese Suche genutzt.

Ortsbezogen

google chiropractor provoOrtsbezogene Suchen scheinen bei allen drei Suchmaschinen/Portalen ähnliche Antworten zu liefern. Auch wenn jedes Suchfenster anders aussieht, so umfassen sie doch alle Verzeichnisse, Bewertungen, Karten, Webseiten der Unternehmen und Werbung. Die organische Suche war fast gleich, lediglich in unterschiedlicher Reihenfolge.

Jede Suchmaschine/jedes Portal nutzt Verzeichnisse wie Yelp und Urban Spoon für Suchen nach örtlichen Restaurants und die Rankings resultieren aus ihren eigenen Unternehmensverzeichnissen (nach der Werbung) für ortsbezogene Unternehmenssuchen. Bing gewinnt bei der Suchseite den Designpreis für ihre horizontale Liste, bei der zwischen Restaurants gescrollt werden kann, und die besser ist als die vertikalen Listen für Yelp, die Yahoo und Google anbieten.

Die SEO-Perspektive

Auch wenn es in diesem Beitrag vorwiegend um Benutzererfahrungen bei Suchmaschinen ging, ist es als SEO-Experte schwer, nicht auch SEO-bezogene Ergebnisse aus diesen Informationen zu ziehen. Mit Bezug auf örtliche Suchen sind Unternehmensverzeichnisse eindeutig ideal, um in Suchmaschinen aufzutauchen. Bing, Yahoo und Google haben alle ihre eigenen Verzeichnisse und listen diese vor anderen Ergebnissen. Während zudem jede Suchmaschine einen eigenen Algorithmus verwendet und die Ergebnisse auf unterschiedliche Art darstellt, so sind die organischen Ergebnisse ähnlich genug, um festzustellen, dass Sie keine komplett unterschiedlichen SEO-Taktiken brauchen, um für Google und Bing zu optimieren.

Hierüber tweeten.

Man kann natürlich kleine Vorteile erzielen, wenn man die feinen Unterschiede zwischen beiden Suchmaschinen studiert und diese dann einsetzt. Aber denken Sie bloß nicht, dass Sie wirklich zwei (oder drei) komplett verschiedene SEO-Strategien brauchen. Jede Suchmaschine kümmert sich (vorwiegend) darum, Nutzern die gesuchten Informationen aufzuzeigen, weswegen die Webseiten-Optimierung, das Bereitstellen relevanter und nützlicher Informationen sowie eine dauerhaft nutzerfreundliche Erfahrung von allen drei Anbietern anerkannt werden.

Bei der Suche im Allgemeinen unterscheiden sich die Algorithmen in den Suchmaschinen bei verschiedenen Suchanfragen recht stark. Die Anfrage über den Konflikt in der Ukraine zeigte bei allen ähnliche organische Ergebnisse. Jene über den Spectre-Film und die Opera-Suchmaschine zeigte bei allen sehr unterschiedliche Resultate. Google kontrolliert zwei Drittel des Marktes, weswegen es sich anbieten würde, Ihre SEO Strategie auf den Google-Algorithmus auszulegen. Bing/Yahoo kontrollieren einen guten Teil des Rests und Sie sollten ein wenig Recherche betreiben, um zu entscheiden, ob es sich lohnt, Ihre SEO-Strategie an die Bing-Suchmaschine für Ihre Branche anzupassen.

Die Schlussfolgerung

Ich persönlich bleibe erst einmal bei Google. Die Häufigkeit, mit der bei Suchergebnissen auf Yahoo Yahoo-Antworten auftauchen, reicht, um mich von dieser Seite fernzuhalten, und da Bing in der letzten Zeit viele Dinge wie Google macht, kann man einfach auf Google setzen.

Welche Unterschiede zwischen Google, Bing und Yahoo haben Sie erlebt? Was sind Ihre Lieblings-„Extras“ auf Ihrer bevorzugten Suchmaschine?

Jeremy Lindström
[email protected]

Husband. Father. Digital marketer. Performance jump roper.