Skip to content

Erst vor etwas mehr als einem Monat hat Google angekündigt, dass für das Suchvolumen statt detaillierter Zahlen bald nur noch Bereiche angezeigt werden. Und erst vor Kurzem sind diese Änderungen in verschiedenen Reporting-Systemen, einschließlich unserem eigenen, aufgetaucht. Seit dieser Woche war das eigene Tracking-System von Boostability in der Lage, die tatsächlichen Veränderungen mitzubekommen.

Seit dem 15. September 2016 hat unser Team für die Keyword-Recherche diese erwarteten Schwankungen innerhalb unserer Datenbank mit den Daten der Boostability-Kunden gefunden.

Wie von Google angekündigt und von Boostability bestätigt berichtet Google diese Bereiche:

  • 0 – 10
  • 10 – 100
  • 100 – 1.000
  • 000 – 10.000
  • 000 – 100.000
  • 000 – 1 Million
  • Über 1 Million

WELCHEN EINFLUSS HABEN DIESE ÄNDERUNGEN AUF MEINE KEYWORD-PLANUNG?

Die Zahlen von Google sind sowohl vage als auch ungenau, was die falschen Erwartungen bei Ihrer eigenen Keyword-Recherche repräsentieren kann. Sie werden feststellen, dass andere vertrauenswürdige Quellen wie Search Engine Watch berichten, dass der neue Google Keyword-Planer „sogar noch ungenauer“ ist.

Mehrere Quellen berichten, dass Google damit begonnen hat, verwandte Begriffe zu kombinieren. Dies bedeutet, dass Google Suchbegriffe wie SEO, Search Engine Optimisation, Search Engine Optimizaton (im Englischen einmal mit „s“ und einmal mit „z“) und Suchmaschinenoptimierung zu einem Keyword mit einem erwarteten Suchvolumen von 673.000 zusammen zieht.

Dies bedeutet, dass Sie Keyword-Variationen wie Plurale, Abkürzungen, Wörter mit und ohne Leerstellen und Variationen in Bezug auf die Zeichensetzung nicht mehr trennen können. Dies vermittelt dem Keyword-Planer eine falsche Vorstellung der Suchvolumina. Warum? Weil die Menschen, die danach im Internet suchen, immer noch nach diesen Variationen suchen. Warum würde Google diese also in erster Linie bündeln?

WAS TUT BOOSTABILITY IN BEZUG DARAUF?

Unser Keyword-Recherche-Team

Unser Keyword-Recherche-Team analysiert sorgfältig alle Accounts und überwacht einzelne Keywords und Keyword-Gruppierungen (Plurale, Abkürzungen, Varianten etc.), um weiterhin die gleichen zu erwartenden Ergebnisse in Bezug auf das Ranking in den Suchergebnissen und den Traffic abzubilden.

Wie wird dies im LaunchPad Reporting-System von Boostability widergespiegelt?

Wie Sie vielleicht schon erwartet haben, sind Bereiche im Vergleich zu genauen Zahlen bei der Keyword-Recherche nicht sonderlich hilfreich. Unser Keyword-Recherche-Team wurde mit der Aufgabe betraut, die Mindestzahl des Bereichs in LaunchPad einzugeben, damit unsere Kunden diese einsehen und bewerten können, wenn sie einem Kunden oder Partner Informationen in Bezug auf Listen mit empfohlenen Keywords präsentieren.

Erfahren Sie mehr über LaunchPad-Reporting und was es ist.

WARUM DIESE VERÄNDERUNG GUT IST?

Lassen Sie uns mit den positiven Dingen beginnen.

Vertrauen Sie darauf, während wir alle wegen Googles Fähigkeit, uns den Boden unter den Füßen wegzuziehen, eine kleine posttraumatische Belastungsstörung haben. Google hat außerdem versprochen, die Änderungen langsamer vorzunehmen und größere Veränderungen im Vorfeld zu melden. Dies ist viel besser als das bisherige Talent von Google, jedes Mal die schlimmste Überraschungsparty des Internets zu schmeißen, wenn sie den Suchalgorithmus anpassen. Wir können darauf vertrauen, weil dies genau das ist, was sie mit diesem Update gemacht haben.

Im späten Juni hat Google angekündigt, dass dieses Update innerhalb der nächsten Wochen kommen würde, und jetzt haben wir September und sehen es selbst. Das neue langsame, stetige Google ist ein Google, mit dem wir alle klarkommen können. Das Wichtigste also zuerst: Haben Sie keine Angst mehr vor Änderungen von Google.

Finden Sie die positive Seite all der Veränderungen. Google ist ein riesiges Unternehmen. Während davon ausgegangen werden kann, dass die Updates aus Eigeninteresse erfolgen, ist die gute Nachricht, dass der wichtigste Wert von Google als Unternehmen ist, dass sie der Welt helfen wollen. Schieben Sie also den Gedanken an eigennützige Unternehmen beiseite und verstehen Sie, dass Google hunderte, wenn nicht sogar tausende Menschen hat, die ständig analysieren, wie sie Ihr Sucherlebnis verbessern können.

Google sieht das große Bild und als Unternehmen, die Produkte von Google nutzen und am Ranking in den Suchergebnissen interessiert sind, sollten wir alle bei den kommenden Veränderungen an Bord sein.

Dies ist eine gute Erinnerung, dass die berichteten Suchvolumina und die geschätzten Kosten pro Klick als Richtungssignale gesehen werden sollten und nicht der Weisheit letzter Schluss des Suchmaschinenmarketings sind.

WAS MUSS ICH TUN, UM MICH AN DAS AKTUELLE KEYWORD-UPDATE VON GOOGLE ZU HALTEN?

Die Änderungen von Google sind immer dazu gedacht, Vorteile für die Werbetreibenden zu bringen. Google will Sie in den Suchergebnissen genauso sehr ganz oben sehen, wie Sie Ihren Aufstieg an die erste Stelle sehen wollen, und wenn Google diesen Weg für Sie zu erschweren scheint, wollen sie Ihnen tatsächlich konkretere Schritte in Richtung äußerst wertvollen Contents an die Hand geben.

Hier sind unsere Tipps für die Frage „Was jetzt?“:

Haben Sie Geduld

Wir sind einfach noch nicht so weit. Dies ist neu. Was wir derzeit tun, ist testen, testen, testen. Analysieren Sie alle Veränderungen an den bereits bestehenden Strategien und warten Sie.

Keine Panik

Das Schlimmste, was Sie tun können, ist, Annahmen in Bezug auf die Bedeutung dessen zu treffen und mit einer drastischen Veränderung der Keyword-Nutzung und Strategie zu beginnen, um diese auf Ihre Erwartung bezüglich Ihrer Rankings in den Suchergebnissen anzupassen. Warten Sie stattdessen einfach, ob etwas mit Ihren Rankings passiert, und erstellen Sie dann einen neuen Aktionsplan.

Recherche

Ohne Zweifel wird Google sie (mit vielen Worten) wissen lassen, was Sie tun können, um irgendwelche negativen Auswirkungen umzukehren, wenn Ihre Webseite eine von denjenigen ist, die durch diese neuen Änderungen gebeutelt ist, sobald sich die Veränderungen ausbreiten und Google seine eigenen Analysen in Bezug darauf durchgeführt hat, wie viele Webseiten vom aktuellsten Update des Algorithmus betroffen sind.

Kennen Sie die Fakten

Selbst einige der größten Veränderungen von Google in der Vergangenheit hatten bei der Umsetzung eine Auswirkung auf weniger als 4 % aller Webseiten. Derzeit betreffen Googles Änderungen tendenziell weniger als 1 % aller Seiten und Änderungen wie diese scheinen auf größere Seiten abzuzielen, die für bestimmte Suchbegriffe einfach nicht in den Suchergebnissen auftauchen sollten.

Vor- & Nachteile

Kundenerlebnis ist schön und gut, stimmt’s? Wir alle suchen im Internet, in manchen Fällen schon viel länger als wir ein Unternehmen haben. Als ein Verbraucher in Sachen Suchbegriffe im Internet können wir also alle eine digitale Welle anlässlich relevanteren Contents machen, den wir anhand der Suchbegriffe angezeigt bekommen, und der für uns – als Suchende – verhindert, dass wir wiederholt und mit Veränderungen in unserer Keyword-Nutzung googeln müssen, um genau das zu finden, wonach wir suchen.

Als Werbetreibender und Firmeninhaber ist Ihre erste Reaktion vielleicht, in Panik zu geraten und zu befürchten, dass all die Zeit und das schwer verdiente Geld, das Sie in Keyword-Variationen investiert haben, jetzt verloren sind. Während Ihre Gefühle Ihre Berechtigung haben, treffen Ihre Befürchtungen im Grunde genommen nicht zu.

Ihre Zeit und Ihr Geld sind nicht verschwendet – und das ist der Grund dafür:

Wenn Sie Ihre Werbeanzeigen auf schwächere Suchbegriffe konzentriert haben, um mit Keyword-Variationen und lokalem Targeting an die Spitze der Suchergebnisse aufzusteigen, besteht Ihre Keyword-Optimierung für diese exakten Begriffe noch immer. Sie sind weiterhin absolut gültig. Sie sind nach wie vor erforderlich, damit Sie buchstäblich das Ranking erklimmen können.

Während ein Firmeninhaber sich vielleicht darüber ärgert, dass er all seine Bemühungen auf „Suchmaschinenoptimierung“ als Long-Tail-Keyword konzentriert hat, um die starke Nachfrage der Suche nach „SEO“ zu vermeiden, nur um herauszufinden, dass diese Suchbegriffe jetzt gruppiert wurden, macht dies Ihren Content kein bisschen weniger relevant und lässt Ihre Bemühungen auch nicht plötzlich nichtig werden.

Die Vorteile:

Wenn Sie eine Keyword-Recherche für die Erstellung von On- und Off-Site-Content durchführen und Informationen zum Keyword-Targeting analysieren, haben Sie jetzt die Gelegenheit, mehrere Suchen auf einmal zu erreichen, indem Sie einfach die Art anpassen, wie Sie neue Suchbegriffe abfragen.

Dies bedeutet, dass – wenn Sie früher nach „SEO“ als Suchbegriff gesucht hätten -, Google Ihnen die wichtigsten Ergebnisse nur für dieses Keyword liefern würde.

Google wusste schon immer, dass SEO und Suchmaschinenoptimierung das Gleiche bedeuten. Natürlich wussten sie das! Sie haben den Begriff praktisch selbst geprägt. Aber jetzt haben sie entschieden, dass es am besten für ihre Suchmaschine ist, diese beiden separaten Suchbegriffe auch als das Gleiche anzusehen. Dies soll den Absichten des Kunden besser dienen.

Infolgedessen bewegen wir uns in eine Ära, in der das Kundenerlebnis wichtiger ist als jemals zuvor und „Marken-Absicht “ ist das neue Schlagwort, an das sich jeder halten sollte.

Wo einst Content König war, wird in 2017 „Intention“ das Universum regieren.

Mit diesem Update bewegen wir uns in einen Raum, in dem auf den Seiten mit den Suchergebnissen Marken wegen des Contents erkannt werden, der für eine Suchabfrage am relevantesten ist, statt aufgrund des exakten Keywords.

Die Werbetreibenden müssen ihre Erwartungen zurückschrauben und zeigen, dass Keywords im Vergleich zu verwendeten Keyword-Gruppen weiterhin ähnliche Rankings in den Suchmaschinen und vergleichbaren Traffic bringen.

Ein weiterer Vorteil ist, jedenfall für den Moment, dass Sie alte Daten im früheren Keyword-Reporting von Google wiederfinden können. Search Engine Land berichtet, dass man den Keyword-Planer von Google nutzen muss, um individuelle Keyword-Informationen zu sehen und leichte Variationen zu erkennen. Fügen Sie diese Variationen Ihrem Plan hinzu und klicken Sie auf den Button „Plan prüfen“ oder beginnen Sie einfach mit „Budget planen und Vorhersage anzeigen“.

Wenn Sie den Plan prüfen, müssen Sie den Datumsbereich ändern, ein Gebot eingeben und auf den Keyword-Reiter klicken. Sehen Sie sich für mehr Informationen dieses Bild an. Wenn Sie das gemacht haben, können Sie jetzt individuelle Informationen zu den Keywords sehen.

Die Nachteile:

Hier sind einige bekannte Probleme und Nachteile der aktuellen Google Keyword-Änderungen:

Tools von Drittanbietern

Wenn Sie für die Verwaltung Ihres Adwords-Accounts ein Produkt eines Drittanbieters nutzen (z.B. WordStream), stützen sich diese Tools nur auf die vorherigen Spezifikationen, die Google für einzelne Keywords und Variationen bereitgestellt hat. Jetzt müssen diese Tools massive Updates am gesamten System bekommen, damit sie Änderungen der Keywords akkurat vorschlagen können. Für Tools von Drittanbietern werden in Bezug auf diese Änderungen wahrscheinlich nicht direkt Updates erstellt, da nach einem Google-Update in der nahen Zukunft normalerweise eine viel größere Ankündigung ansteht.

Aufgeblähte Zahlen

Wie Sie sich vorstellen können, wird das Suchvolumen jetzt, wo die Suchbegriffe gruppiert wurden, bei Variationen, die einst ein sehr geringes Volumen hatten, aufgebläht. Da die Werbetreibenden die Suchbegriffe nicht mehr einzeln dargestellt sehen, wird es schwierig zu bestimmen, wie weit eine Variation Sie in den Suchergebnissen bringen kann.

Vielleicht denken Sie „Nun, das machts nichts, weil alles auf der gleichen Seite mit den Suchergebnissen herauskommt“ – und das stimmt, die Variationen in den Suchen sind endlos und dieses zusätzliche vierte oder fünfte Wort, das einem Suchbegriff angehängt wird, kann einen riesen Unterschied in Bezug darauf machen, was jemand in den Suchergebnissen sieht. Daher werden Variationen noch immer eine Rolle spielen, es wird lediglich sehr schwierig zu bestimmen, welche Variation am meisten ausmacht, ohne das Keyword zuerst auszuprobieren und zu testen.

Webseite-Reporting

Ob Sie Ihr Keyword-Reporting über das LaunchPad-System von Boostability sehen (welches bereits ein Update bekommen hat, um diese Änderung abzudecken) oder Sie sich ein anderes Reporting direkt in der Google Search Console anschauen, diese Veränderung hat einen Einfluss auf Ihren Share of Voice (SOV, steht für den Anteil an der gezeigten Werbung unter den verschiedenen Werbetreibenden) und die laufenden Keyword-Daten. Die gemeldeten und verfolgten Keywords werden sich im Vergleich zu dem, was Sie zuvor gesehen haben, drastisch verändern und weniger genau sein als das vorherige Reporting. SOV ist ein Maß basierend auf dem Suchvolumen im Verhältnis zum Such-Ranking. Die laufenden Daten basieren ebenfalls auf dem Suchvolumen. Wie Sie sich also vielleicht vorstellen können, wird selbst die Trending Topics-Seite von Google anders aussehen als frühere Trends. Insgesamt ist der Zweck dieser Änderung, die Trending Topics präziser erscheinen zu lassen.

Was sagen andere über diese Änderung?

Search Engine Watch: Der Keyword-Planer von Google wurde gerade ungenauer von Chris Lake

Performics: Veränderungen im Suchvolumen des Keyword-Planers von Google: Auswirkungen für Marketer von Jennifer Hyla

The SEM Post: Der Keyword-Planer von Google kombiniert jetzt Keywords für das Suchvolumen von Jennifer Slegg

Search Engine Land: Was in aller Welt passiert mit dem Google Keyword-Planer? Von Ginny Marvin

Search Engine Land: So kommen Sie an die alten Volumendaten des Google Keyword-Planers von Patrick Stox

Haben Sie weitere Fragen zu dieser Änderung?

Super! Wir sind hier, um Ihnen zu helfen, und es gibt eine Reihe Möglichkeiten, wie Sie Ihre Fragen beantwortet bekommen können:

  • Treten Sie der Community bei und bekommen Sie Antworten von anderen, indem Sie diesen Artikel unten in den Kommentaren diskutieren.
  • Tweeten Sie Ihre Fragen an @AskBoost on Twitter
  • Tweeten Sie Ihre Fragen an mich persönlich: @CazBevan. Ich stehe Ihnen immer für Hilfe zur Verfügung
  • Chatten Sie hier auf unserer Webseite live mit uns! Von 8 Uhr morgens bis 17 Uhr nachmittags (MST)
  • Schicken Sie mir ein Snap und ich werde Ihre Fragen live via Snapchat beantworten: areyouwithcaz

About The Author

Caz Bevan

Caz is the Director of Marketing for Boostability and has deep experience blending business goals and marketing tactics into comprehensive company strategies. Her creative innovation and expertise has helped shape customer experiences and drive continual engagement for a variety of companies and products including Sony Music Entertainment and SpeedTV. Connect with Caz: @CazBevan | Linkedin


Comments

© 2017 Boostability Inc. All rights reserved

Thank you

Back to top